„Ich glaubte, mein Vater sei Gott“

Dieses Buch lese ich gerade.

Schon wieder ein Projekt, dass dem unsrigen ähnelt:

Paul Auster (Hrsg.)

„Ich glaubte, mein Vater sei Gott“
Wahre Geschichten aus Amerika

Rowohlt Verlag, Reinbek 2001 ISBN 3498000616,
Gebunden 408 Seiten, 19,89 EUR
Buch bestellen bei Amazon

[ Klappentext ]
Aus dem Amerikanischen von Thomas Gunkel, Volker Oldenburg, Kathrin Razum und Marion Sattler-Charnitzky. Paul Auster legt hier, fußend auf einem von ihm entworfenen Projekt des öffentlichen US-Rundfunks, eine Sammlung wahrer Geschichten von Hörern vor. Mal lustig, mal traurig – und stets anrührend – sind sie, und vor allem direkt aus dem Alltag der Menschen gegriffen. Paul Auster hat sie aus viertausend Einsendungen so ausgewählt, dass sie das Denken, Träumen und Hoffen einer ganzen Nation widerspiegeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.