Die adoptierten Medienhuren

Auf Telepolis nachzulesen

Michaela Simon 17.02.2004

Watchblogger verfolgen gnadenlos jede Spur ihres Opfers

Sie nennen sich „Watchers“ (Beobachter) und sie verfolgen jede nachspürbare Aktivität ihrer Opfer. Ihre Operationen laufen unter geheimnisvollen Namen wie Enduring Friedman oder What a Pickler!. Sie wollen Gutes tun. Aber sie adoptieren kein Patenkind aus der Dritten Welt, sondern einen US-amerikanischen Journalisten, manchmal sogar zwei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.